Sponsored by:
           
   
----------------- ----------------------------------------------- ----------------------------------------------- ----------------------------------------------- ----------------------------------------------- -----------------------------------------------
Herzlich Willkommen auf kilolima.de!  
   

Bayreuth Wettbewerb erfolgreich beendet
24. Jun. 2014 - 17:03 Uhr

 

 

Kurz vor der Abreise nach Bayreuth war ich noch etwas skeptisch, schließlich hatte ich ja nur eine Gelegenheit mich auf den Quintus einzufliegen. Am Tag der Anreise konnte ich noch alles gut vorbereiten und meine persönlichen Sachen in den Flieger bauen und dann ging es auch schon los. Das zwar wechselhafte, aber doch sehr gute Wetter bescherte uns 8 tolle Flugtage am Stück. Das kein Flugtag einfach war wird nicht unbedingt immer durch die Schnittgeschwindigkeiten belegt. So mussten wir zum Beispiel am zweiten Tag bei nahezu Blauthermik westlich um Nürnberg herum. Den Zeitverlust konnten die meisten aber durch eine herrliche Wolkenstraße im Endanflug kompensieren. Ein weiteres gutes Beispiel war der 5. Wertungstag, bei dem die Wende im Odenwald sehr schwierig zu nehmen war. Ich entschied mich sogar 30km 90° vom Kurs wegzufliegen um wieder in gutes Wetter zu kommen. Dieses konnte ich dann früher nutzen als der Rest und kam so doch noch als erster ins Ziel. Auch am letzten Wertungstag hatten wir mit starkem Wind und sehr wechselnden Bewölkungsgraden zu kämpfen. Fast hätte ich dort noch den guten Wettbewerb verspielt, da ich einmal, trotz größter Vorsicht, sehr tief kam. Alles in Allem also wirklich spannende Tage.

So kann ich mit 4 von 8 Tagessiegen und über 98% der im Wettbewerb vergebenen Punkte sehr zufrieden sein! Der Umstieg in die Offene Klasse hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich glaube das mein Flugstil perfekt zu dem "Traumflugzeug" passt welches ich geflogen bin. Generell war ich ja sehr gespannt wie ich mich dort mit dem Quintus schlagen werde, hörte man doch nicht nur positives in den letzten Jahren. Ich muss aber sagen das der Flieger nicht nur vom Handling ein absoluter Traum ist und unglaubliches entspanntes Fliegen zulässt (welches andere Offene Klasse Flugzeug kann man schon mit 2 Fingern fliegen), auch von der Flugleistung des Flugzeuges bin ich absolut überzeugt. Hatte ich am Anfang auf Grund der fehlenden Übung noch beim Steigen ein paar Probleme, fühlte ich mich schnell in jeder Situation in einem sehr guten Flugzeug. Sowohl bei gutem Wetter, vorallem bei Wolkenstraßen ist das Flugzeug ja, wie zu erwarten ist, ein echter Renner. Aber auch bei schwachem Wetter hatte ich beim Steigen und dem besten Gleiten keinerlei Nachteile. Ich hoffe ich werde in Zukunft und vielleicht auf der DM im nächsten Jahr nochmals in den Genuss kommen mit dem Quintus zu fliegen.

Nochmals vielen vielen Dank an Schempp Hirth Flugzeugbau das ich den Quintus in Bayreuth fliegen durfte!

 

Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind hier zu finden:

http://www.strepla.de/scs/Public/overview.aspx?cId=227&idxLevel0=2&idxLevel1=0

 

Mein nächster Segelflugstart sollte der Werkstattflug des ALB sein, den ich noch machen sollte, bevor ich Ende Juli dann nach Rumänien fahre. Zur Zeit liegt der Fokus aber auf dem Schreibtisch, da liegen etliche Dinge, die vor den Prüfungen im Juli noch gelernt werden sollten.

 

Hier noch zwei Bilder aus Bayreuth:

 

 

 


23m Renner in Bayreuth
3. Jun. 2014 - 20:12 Uhr

 

Lange war es nicht ganz klar ob es mit dem Flugzeug klappt und nach meinem letzten Bericht war ja schon viel spekuliert worden, doch seit nun knapp zwei Wochen habe ich nun die Zusage das ich den Werks-Quintus, den "V", in Bayreuth fliegen darf. Nach der deutlich längeren und teureren Neulackierung der ALB habe ich so nun doch die Chance noch eine Quali fliegen zu können. Vielen vielen Dank Schempp-Hirth Flugzeugbau und allen voran natürlich Tilo, der dem Traum, dieses Traumflugzeug auf einem Wettbewerb zu fliegen für mich wahr werden lässt. Der Hahnweide Wettbewerb, bei dem ich ja als Tasksetter, Schlepppilot und aus Auswerter tätig war, hat schon richtig Lust auf fliegen gemacht. Umso mehr freu ich mich nun wenn es in einer Woche dann in Bayreuth los geht!

Die ALB befindet sich auch in den letzten Zügen. Wenn alles vollends passt sollte ich sie zu Beginn nächster Woche abholen können. Ein paar Kleinigkeiten und die Abnahme stehen dem Flugzeug dann noch bevor, bevor es dann wieder fliegen kann.
Wegen dem engen Zeitplan hat Jan Omsels, welcher die WM in Finnland mit der ALB fliegen wollte, nun glücklicherweise auf ein hervorragendes Ersatzflugzeug umsteigen können. Ich wünsche Jan und Mario, wie auch dem ganzen deutschen Team schonmal eine erfolgreiche WM!

Mehr News gibt's dann je nach Internet und Zeit die nächsten Tage


Stand Flugzeuglackierung und Streckenflugtraining
5. Mai. 2014 - 18:52 Uhr

 

Ich wurde schon von mehreren Freunden gefragt, warum ich dieses Jahr nicht im OLC zu sehen bin. Das hat mehrere Gründe. Leider hat es nach der Verletzung an der Schulter nicht geklappt, das Flugzeug, die ALB, rechtzeitig zur Saison fertig zu stellen. Somit bin ich auf Vereinsflugzeuge angewiesen, doch an den bisher einzigen guten Tagen habe ich, obwohl ich vor 8 Uhr auf dem Flugplatz war, kein Flugzeug mehr bekommen. Somit wird es Zeit das der eigene Gleiter wieder fertig wird.

Bedingt durch mein Studium könnte ich im Moment auch nur am Wochenende am ALB weiterarbeiten. Da ich aber in den letzten Wochen fast nur allein am Flugzeug arbeiten konnte, würde das noch die ganze Saison verschlingen, ohne dass ich einmal in der Luft gewesen wäre. Darum habe ich mich nun entschieden die restlichen Lackarbeiten machen zu lassen. Letzten Donnerstag habe ich das Flugzeug dafür nach Slowenien gefahren, wo es nun den PU-Lack und das Finish erhält. Die Kennzeichen, etc. werde ich dieses Jahr vorerst aufkleben, nächsten Winter will ich dann die Farbmarkierungen und Kennzeichen lackieren. So kommt das Flugzeug wenigstens dieses Jahr doch noch in die Luft! Wenn alles gut läuft, dann fliegt er bereits Ende des Monats am Hahnweide Wettbewerb und im Juni die WM in Finnland.

Aktuelle Bilder von der Lackierung sind in meinem Picasa-Album zu finden.

 

Ich bin in den letzten zwei Wochen hauptsächlich als Streckenflug-Coach geflogen. Zuerst habe ich an der Fränkischen Fliegerschule auf dem Feuerstein einen Streckenfluglehrgang durchgeführt. Dabei haben wir es im größten Flug immerhin auf knapp 450km mit der ASK21 gebracht. So schlecht wie ich es mir immer dachte ist der Flieger garnicht. Vielleicht bietet sich in Zukunft mal die Chance einen guten Tag mit einem solchen Flugzeug ganz auszureizen, das würde mir mal gefallen. Die Woche hat viel Spaß gemacht und ich hoffe das es nächstes Jahr eine neue Auflage gibt, nährere Info's gibt es dann auch hier.

Dieses Wochenende bin ich von der Hahnweide aus mit einem weiteren Trainee Arcus E geflogen. Geplant war eigentlich von Donnerstag bis Sonntag zu fliegen, doch leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber mit einem super Segelflugwetter am Sonntag wurden wir für's erste gut entlohnt. Knappe 650km mit einem Schnitt von 105km/h haben wir zusammen gebracht. Angesichts des Tages eine relativ kleine Strecke, aber es geht ja nicht um die Kilometer sondern um den Lerneffekt. Die Fortsetzung findet dann nächstes Wochenende statt, so kommen wir dann hoffentlich auch auf ein paar Flugtage.

 

Da die Lackierung des Fliegers verschlingt ja nun doch all mein Erspartes, deshalb trenne ich mich gerade von vielem was noch ungenutzt bei mir Zuhause rum liegt. Ob das Geld noch zu für einen Wettbewerb dieses Jahr reicht weis ich deshalb noch nicht. Bedingt durch das Studium ist es für micht nicht möglich, wie geplant, am Hockenheim Wettbewerb mitzufliegen. Ich habe mich nun in Bayreuth angemeldet und hoffe dort noch einen Platz in der Offenen Klasse und ein passendes Flugzeug zu bekommen, dann würde ich mir auch eventuell die F-Schlepps sparen können. Die ALB wird in der Zeit wohl auf der WM sein, darum werde ich damit selbst nicht fliegen können. Der genaue Plan wird sich aber in den nächsten Wochen entscheiden.

 

 


Schulterverletzung - Extra fliegen
12. Mr. 2014 - 14:13 Uhr

 
 
Eigentlich hätte ich ja in den letzten 4 Wochen meinen Discus wieder fertig machen wollen, doch leider zog ich mir gleich zu Beginn meiner Semesterferien eine Verletzung an der Schulter zu. Somit ist jetzt immer noch kein Lack drauf und ab nächster Woche beginnt mein Semester wieder. Alles denkbar ungünstig, aber darum bin ich nun auf der Suche nach jemandem, der das Flugzeug, nicht nur wie ich im Wochenend-Betrieb, zügig fertig machen kann. Falls jemand einen Tipp hat oder helfen möchte bin ich über jeden Zuspruch froh!

Die letzte Zeit wo ich in der Kraft und Bewegung etwas eingeschränkt war, habe ich hauptsächlich zum Fliegen genutzt, wie gestern zum Beispiel. Um mal wieder einen Flug mit einer Extra 300L zu machen war ich bei den "The Flying Bulls" in Salzburg. Es war ein unvergesslicher Tag und wirklich schöne Flüge. Vielen Dank Raimund und der ganzen Flying Bulls Crew für die tolle Möglichkeit.
 

 

 

 

 

 

 

 


Ab jetzt geht's wieder aufwrts...
8. Jan. 2014 - 16:08 Uhr

Am Wochenende hab ich den ALB mal zusammen gesteckt um die Übergänge etc anzupassen. Ein lustiges Bild mit so wenig Lack drauf...

Die nächsten Wochen bereite ich mich etwas intensiver auf die Prüfungen an der Hochschule vor, trotzdem will ich die Ruder und die Flügel direkt zum lackieren vorbereiten. Den Rumpf muss ich noch etwas überarbeiten damit der wieder schön rund wird. Ab Mitte Februar habe ich dann täglich Zeit und hoffe das ich ihn bis zu Saisonbeginn wieder flugklar bekomme.

 

 


««« ««  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | [...]  »» »»»

admin - Powered by MyNews 1.6.4 mod SMI
 
 
 
 
 
 
 
nächste Termine:
seit Ende September2013
Neulackierung ALB
11.06.2014 bis 20.06.2014
Bayreuth Wettbewerb
ab Mitte Juli 2014
Kings Land - Rumänien
Winter 14/15
noch keine Termine
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sponsor werden!