Sponsored by:
           
   
----------------- ----------------------------------------------- ----------------------------------------------- ----------------------------------------------- ----------------------------------------------- -----------------------------------------------
Herzlich Willkommen auf kilolima.de!

 
   

31. Sporthilfe Elite Forum
5. Dez. 2014 - 12:09 Uhr

 

Von Sonntag bis Mittwoch hatte ich die Ehre und das Vergnügen am 31. Elite Forum der Deutschen Sporthilfe teilzunehmen. Auf dem Programm standen Treffen und Gespräche mit zahlreichen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Politik. Ich habe zuvor noch nie eine Veranstaltung besucht bei der ich so viele Eindrücke, Erlebnisse und Perspektiven mitnehmen konnte. Es waren wirklich fantastische vier Tage!

 


Zurück im Alltag
9. Okt. 2014 - 19:11 Uhr

 

Seit dieser Woche bin ich wieder im Alltag, sprich dem Studium, zurück.

In Rumänien ist soweit nichts mehr spannendes passiert, weshalb ich hier auch nichtmehr berichtet habe. Das Wetter war, wie fast in ganz Europa, eher durchwachsen und die ganz großen Flüge waren deshalb nicht möglich. Wir haben uns deshalb mehr ein paar Arbeiten am Flugplatz bewidmet und hatten so auch mehr zu tun als mit der Fliegerei. Trotzdem war es eine super Zeit und ich freue mich schon auf die nächste rumänische Saison!

Noch bevor ich Zuhause angekommen war, habe ich aber einen schönen Auftrag bekommen. Zur Eröffnung einer kleinen Flugschule in Rumänien hatte man dort eine Pa28 gekauft. Die Piper stand allerdings in Prestwick bei Glasgow. So machte ich mich nach zwei Wochen arbeit bei Schempp Hirth auf den Weg nach Schottland um den Flieger zu holen. Bei anfänglich schwierigem Wetter im Norden Großbritaniens flog ich dann aber in den strahlenden Sonnenschein und mit einer Zwischenlandung in Lydd in 8 Stunden auf die Hahnweide. Von dort aus ging es tags darauf am Nachmittag nach Niederöblarn um dem Nebel und der nahenden Front vor den Alpen zu entkommen. Leider war der Aufenthalt dort länger als geplant, da ich beim geplanten Weiterflug ein Problem am Motor hatte. An einem der Zylinder steckte das Auslassventil fest. Über Nacht reisten Mechaniker aus Ungarn an und das Problem war dann rasch behoben. Leider war das Wetter zu dem Zeitpunkt sehr schlecht geworden, wir, der Besitzer des Fliegers der noch hinzu kam und ich, versuchten es trotzdem. Bei schwierigem Wetter und Regen tasteten wir uns vorsichtig durch die Täler und schafften es schließlich bei Graz aus den Alpen zu kommen und bis nach Budapest zu fliegen. Tags darauf ging es dann vollends bis nach Oradea und zum Kings Land. Knapp 15 Flugstunden, ein irre Tripp, der auch sehr viel Spaß gemacht hat und mal was anderes war als Segelfliegen...

Hier nochmal die Flugstrecke quer durch Europa:

 

Wenn das Wetter mitspielt werde ich Ende Oktober nochmal nach Tschechien fahren um Welle zu fliegen. Bisher habe ich aber noch keine feste Flugzeugzusage, ich habe mal den Arcus T meines Vereins beantragt. Mein Flugzeug wird ja mit dicker Kleidung etwas eng :-) Berichte wirds dann hier geben!

 


Viel Erlebnis trotz wenig Fliegen
31. Aug. 2014 - 19:50 Uhr

 

Gut 5 Wochen bin ich jetzt schon bei meinen Rumänischen Freunden zu Gast.  Leider war das Wetter zum Segelfliegen meist nicht sehr gut bisher und des öfteren ist mir, wie heute, der Fehler unterlaufen mich auf die Wettervorhersage zu verlassen. Statt der vorhergesagten Blauthermik schaute ich mir heute die 4/8 vom Boden an und konnte bei einem kurzen Falke Flug immerhin mit knapp 2,5m/s an die Basis in 2200m kurbeln. Fast immer sind die Vorhersagen hier recht verhalten, im Prinzip sollte man glaub einfach fliegen wenn die Sonne scheint. Das werde ich wohl morgen auch tun, in dem Fall das ich nicht schleppe sondern selbst fliegen kann :-)

Trotz der vielen Regentage bin ich einiges geflogen, nicht nur im Discus, sondern auch im SF25 und der Cessna 182, was eine ganz gute Beschäftigung war. So war ich zum Beispiel zwei Tage in Ungarn um Springer abzusetzen und mir meinen gratis "Urlaub" hier ein bisschen zu verdienen. Die sonstige Zeit haben wir uns bisher mit vielen anderen Beschäftigungen und Ausflügen vertrieben. Auch die Halle hier am Flugplatz steht nun kurz vor der Fertigstellung und wir haben bereits mit der Saisonplanung für 2015 begonnen. So werden gerade auch die Büsche entfernt und die Bahn etwas verbreitert um auch mit der Offenen Klasse entspannt in die Luft zu kommen. In der nächsten Saison wird vermutlich auch ein Nimbus 2 zum Chartern zur Verfügung stehen und die Ausbildung eines zweiten Schlepppiloten ist auch in Planung. Wir freuen uns hoffentlich wieder einige Gäste zum Segelfliegen im Kings Land begrüßen zu dürfen. Die Landschaft ist ein echter Traum hier und in der Regel ist das Wetter durch die kontinentale Lage hervorragend.

Eine Woche werde ich noch hier im Kings Land verbringen ehe es dann nach Hause und zur Arbeit bei Schempp Hirth geht. Den Grand Prix in La Cerdanya musste ich leider absagen, werde ihn aber mit Sicherheit nächste Woche gespannt verfolgen :-)

Bilder gibt es wie immer in meinem Picasa Album

Schöne Grüße aus Rumänien

Patrick


Außenlande Abenteuer auf Rumänisch ;-)
4. Aug. 2014 - 15:10 Uhr

 

Seit gut einer Woche bin ich ja nun hier in Rumänien. Mit dabei habe ich auch endlich die ALB, welche ich kurz vorher noch fertig bekommen habe. Das Wetter ließ bisher leider noch keine ausgiebigen Tests zu, da es immer sehr heiß und eher stabil ist, trotzdem habe ich schon ein schönes Abenteuer erlebt.

Am Samstag zwangen mich Gewitter in den Bergen zu einer Aussenlandung in Beius, 50km südlich von des Kings Land. Wie man vielleicht vorher schon denkt, könnte eine Aussenlandung in Rumänien, ohne die Sprache zu sprechen, eine ganz schön spannende Angelegenheit werden. Doch ich ich war überwältigt von dem was ich erlebte!

Grad in der Nähe der Berge sind die Felder recht klein und ich war froh ein schönes gefunden zu haben. Im Endteil musste ich noch einem Schwarm Störche ausweichen, ehe ich sanft auf der Wiese aufsetzte. Bereits gleich nach dem aussteigen eilte ein braungebrannter Feldarbeiter heran und fragte, so verstand ich es zumindest, ob alles okay sei und ob ich ein Problem hätte. Mit Händen und Füßen versuchte ich mich zu verständigen, was auch ganz gut klappte. Er führte mich dann, quer durch den Bauernhof, zu seinem "Chef" und gemeinsam mit der ganzen Belegschaft dieser Farm wurde dann überlegt wen sie anrufen sollten um mit mir am Telefon Englisch oder Deutsch zu sprechen. Ich wurde in der Zwischenzeit schon mit Kaffee Kuchen und Mineralwasser versorgt. Schließlich wurde ich dann vom einer jungen Dame am Telefon gefragt wo man mich hin fahren sollte und ob ich sonst irgendetwas bräuchte. Allein sowas habe ich in Deutschland noch nie erlebt. David, hier vom Flugplatz, hatte ich schon vorher angerufen und er war bereits unterwegs, so rief der Farmer ihn direkt an um ihm den Weg zu erklären. Nachdem dann alle wussten das ich also dort nicht mehr starten werde und abgeholt werde, stand innerhalb kürzester Zeit das Bier auf dem Tisch, und wir saßen im kühlen Haus und sprachen (wenn man Gemisch aus Deutsch, Französisch, Englisch und natürlich Rumänisch sprechen nennen kann)  über Fußball, Flugzeuge, Landwirtschaft und alles mögliche. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis, auch wenn ich dann trotzdem froh war als David mit dem Anhänger da war und ich das Flugzeug noch halbwegs nüchtern abbauen konnte.

Solch eine Gastfreundschaft habe ich mach einer Aussenlandung sonst nur annähernd einmal in Argentinien erlebt. Hier spiegelt es aber genau den Eindruck wieder den ich von den Leuten hier bisher bekommen habe. Ein freundliches und sehr offenes Land, ganz anders als es die Vorurteile vermuten lassen.

Heute ist es bewölkt aber trotzdem drückend heiß. Thermik gab es aber keine, sodass ich mal etwas Zeit zum Relaxen habe. 

Bilder der vergangenen Tage, natürlich inklusive der Aussenlandung, gibt es im Picasa Album 

 


Bayreuth Wettbewerb erfolgreich beendet
24. Jun. 2014 - 17:03 Uhr

 

 

Kurz vor der Abreise nach Bayreuth war ich noch etwas skeptisch, schließlich hatte ich ja nur eine Gelegenheit mich auf den Quintus einzufliegen. Am Tag der Anreise konnte ich noch alles gut vorbereiten und meine persönlichen Sachen in den Flieger bauen und dann ging es auch schon los. Das zwar wechselhafte, aber doch sehr gute Wetter bescherte uns 8 tolle Flugtage am Stück. Das kein Flugtag einfach war wird nicht unbedingt immer durch die Schnittgeschwindigkeiten belegt. So mussten wir zum Beispiel am zweiten Tag bei nahezu Blauthermik westlich um Nürnberg herum. Den Zeitverlust konnten die meisten aber durch eine herrliche Wolkenstraße im Endanflug kompensieren. Ein weiteres gutes Beispiel war der 5. Wertungstag, bei dem die Wende im Odenwald sehr schwierig zu nehmen war. Ich entschied mich sogar 30km 90° vom Kurs wegzufliegen um wieder in gutes Wetter zu kommen. Dieses konnte ich dann früher nutzen als der Rest und kam so doch noch als erster ins Ziel. Auch am letzten Wertungstag hatten wir mit starkem Wind und sehr wechselnden Bewölkungsgraden zu kämpfen. Fast hätte ich dort noch den guten Wettbewerb verspielt, da ich einmal, trotz größter Vorsicht, sehr tief kam. Alles in Allem also wirklich spannende Tage.

So kann ich mit 4 von 8 Tagessiegen und über 98% der im Wettbewerb vergebenen Punkte sehr zufrieden sein! Der Umstieg in die Offene Klasse hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich glaube das mein Flugstil perfekt zu dem "Traumflugzeug" passt welches ich geflogen bin. Generell war ich ja sehr gespannt wie ich mich dort mit dem Quintus schlagen werde, hörte man doch nicht nur positives in den letzten Jahren. Ich muss aber sagen das der Flieger nicht nur vom Handling ein absoluter Traum ist und unglaubliches entspanntes Fliegen zulässt (welches andere Offene Klasse Flugzeug kann man schon mit 2 Fingern fliegen), auch von der Flugleistung des Flugzeuges bin ich absolut überzeugt. Hatte ich am Anfang auf Grund der fehlenden Übung noch beim Steigen ein paar Probleme, fühlte ich mich schnell in jeder Situation in einem sehr guten Flugzeug. Sowohl bei gutem Wetter, vorallem bei Wolkenstraßen ist das Flugzeug ja, wie zu erwarten ist, ein echter Renner. Aber auch bei schwachem Wetter hatte ich beim Steigen und dem besten Gleiten keinerlei Nachteile. Ich hoffe ich werde in Zukunft und vielleicht auf der DM im nächsten Jahr nochmals in den Genuss kommen mit dem Quintus zu fliegen.

Nochmals vielen vielen Dank an Schempp Hirth Flugzeugbau das ich den Quintus in Bayreuth fliegen durfte!

 

Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind hier zu finden:

http://www.strepla.de/scs/Public/overview.aspx?cId=227&idxLevel0=2&idxLevel1=0

 

Mein nächster Segelflugstart sollte der Werkstattflug des ALB sein, den ich noch machen sollte, bevor ich Ende Juli dann nach Rumänien fahre. Zur Zeit liegt der Fokus aber auf dem Schreibtisch, da liegen etliche Dinge, die vor den Prüfungen im Juli noch gelernt werden sollten.

 

Hier noch zwei Bilder aus Bayreuth:

 

 

 


««« ««  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | [...]  »» »»»

admin - Powered by MyNews 1.6.4 mod SMI
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
nächste Termine:
02.04.2015 bis 12.04.2015

Pribina Cup 2015

Nitra (SK)

01.05.2015 bis 10.05.2015

Czech Gliding Grand Prix

Frydland (CZ)

08.08.2015 bis 22.08.2015

Deutsche Meisterschaft der Offenen Klasse

Stendal-Borstel (DE)

... danach
noch keine Termine
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sponsor werden!